Chaetomidium cephalothecoides

Chaetomidium cephalothecoides (Malloch & Benny) Arx, Stud. Mycol. 8: 17 (1975)

 
 
 
 
 
  •  Frk. rundlich  
  •  mit langen septierten Haaren
  •  Haare nur bei reifen Frk. am Ende mit Krümmung  
 Die Haare haben im Gegensatz zu Chaetomium keine Inkrustationen sondern sind fast glatt. Im unteren Drittel sind sie meist mit einer schmierig-wässerigen Substanz überzogen.
  •  Haare unverzweigt, im unteren Bereich oft etwas schmierig überzogen  
  •  zerquetschter Frk. (Kugel)  
  •  Perithecienwand 
 
  •  cephalothecoide Perithecienwand  
  •  Haare bei Exemplaren mit gebogenen Enden  
  •  Haare 4 - 6,5 µm dick  
 
  •  das Kugelinnere im Quetschpräparat  
  •  Cheilocystiden mit Sporen  
  •  Sporengröße: 12 - 15,9 x 7,2 - 9.1 µm 
 Erstfund für NRW
 

Gefunden: am 25.11.2018, Mönchengladbach Rheindahlen, MTB 4804/1, auf Schafdung (in Dose)1 Frk.
am 28.12.2018 auf gleichen Substrat ca. 8
0 Frk.
 
leg. det. H.Bender, rev. N.Heine