Lasionectriopsis germanica

a new genus in the Bionectriaceae, based on the new species!
Lasionectriopsis germanica Lechat, P.-A. Moreau & H. Bender, Ascomycete.org 11(1): 1 (2019)
 
 
 
 
 
  •  Standortaufnahme 
  •  Standortaufnahme 
  •  3 Tage nachgereifte Frk. in geschlossener Dose 
 
  •  mit Konidien befallene Frk. unter dem Mikroskop 
  •  gequetschte Frk. unter dem Mikroskop, rechts haarige Oberfläche sichtbar 
  •  gequetschte Frk. unter dem Mikroskop, rechts haarige Oberfläche sichtbar
 
  •   Asci in Lugol
  •  Asci in Lugol
  •  Asci in Lugol 
 
  •   in Wasser
  •  Sporengrösse: = (8–) 8.5–9.5(–10)
    × 2.5–3(–3.5) µm

 
  •   Konidien (als weißer Filz neben und auf den Frk.)
  •  Konidiensporen
 
Gefunden: am 02.09.2017 in MTB 4704/3 in Viersen auf/unter entrindeten Buchenast am Boden Die Frk. waren 0,2 - 0,3 mm groß, (= 3 - 4 Frk. auf 1 mm) Die unterschiedlichen Konidien sind wohl auch ein Bestimmungsmerkmal der jeweiligen Art!
-------------------------------------------------------------------------------------
Der Fund wurde zuerst Lasionectria mantuana (Sacc.) Cooke zugeordnet, einer bislang lediglich aus dem vorletzten Jahrhundert vom Typusstandort in Italien bekannten Nectriacee
.
Aufgrund der Sequenzierungsergebnisse wurde klar, dass die Gattungszugehörigkeit des Fundes zu Lasionectria nicht aufrecht zu erhalten war. Dies führte zur Beschreibung der neuen Gattung Lasionectriopsis Lechat & P.-A. Moreau sowie zur Beschreibung des Viersener Fundes unter dem vorläufigen Namen Lasionectriopsis verrucospora. Letztendlich wurde die Art nun als Lasionectriopsis germanica Lechat, P.-A. Moreau & H. Bender 2019 publiziert.

leg. H.Bender, det. Christian LECHAT, Pierre-Arthur, MOREAU Hans BENDER