Cheilymenia karstenii

Cheilymenia karstenii J. Moravec, Mycotaxon 38: 474 (1990)

 
 
 
 
 
  •  Frk. auf Rinderdung  
  •  Frk. topfförmig, ohne Haare  
  •  Frk. nie ausgebreitet-verflachend  
Die Frk. von Cheilymenia karstenii erinnerten mich sofort an Kotlabae/Byssonectria, aber die gestreiften Sporen deuteten zu Cheilymenia.
Ch. theleboloides hat aber bekanntlich Haare und größere Sporenmaße, so daß dieser außen vor war.
Nach U.Lindemann kommen als Verwechslungsarten mit haarlooser Aussenseite noch Ch. elaphorum und Ch. crassispora in Betracht.
Ch. elaphorum (kleinere Sporen ohne Verjüngung an den Polen). Ch. crassispora (Sporen mit sehr deutlich ausgeprägtem Rippenornament).
 
  •  Aussenseite im Quetschpräparat  
  • Zellenstruktur der Aussenseite  
  •  Ankerhyphen 
 
  •  Asci in Wasser  
  •  Die gestreiften Sporen sind für die Gattung Cheilymenia typisch!  
  •  Paraphysen keulig-kopfig  
 Die kleinere Sporengröße von Ch.karstenii, 17,5-20,5  x (8,1)8,6-10,2 µm  (Q 1,8-2,3) (N = 20); im Mittel: 19,4 x 9,3 µm (Q = 2,1) gemessen an meiner Zusendung von U.Lindemann, haben ausserdem die Eigenschaft, dass sie an den Polen leicht verjüngt sind!
  •  Asci 
  •  Sporen und Paraphysen  
  •  Sporen 20,3 -21,3 x 10 - 11 µm 
    Q 2,02
 Erstfund für NRW
 
Gefunden: auf altem Rinderdung, Mönchengladbach Eickelnberg, MTB 4803/4,
Der Pilz konnte von mir nicht näher bestimmt werden, so daß ich ihn nach Anfrage, zu U. Lindemann schicken durfte, der dann die Bestimmung vornehmen konnte.  

leg. J.Maassen, det. Uwe Lindemann & Nicolas Van Vooren